7. unmittelbare Bearbeitung von Netzkanten

Hinweis

Unmittelbar ändern können Sie die Attribute Straßenname, Oberfläche, Kommentar und Zuständigkeit Baulast der Netzkanten über den Layer Radwegenetz (kommunal).

7.1. unmittelbare Bearbeitung einzelner Netzkanten

Um eine unmittelbare attributive Bearbeitung der vier Attribute von einer einzelnen Netzkante vorzunehmen, führen Sie folgende Schritte aus:

  • Wählen Sie Radwegenetz (kommunal) als aktiven Layer
  • Starten Sie den Bearbeitungsmodus zum Layer Radwegenetz (kommunal) über das Werkzeug Bearbeitungsmodus umschalten I1
  • Aktivieren Sie das Werkzeug Objekte abfragen I2 (Tastenkürzel Strg+Umschalt+I) und klicken auf eine Netzkante.

Bemerkung

Als „Modus“ für die Abfrage sollten Sie zuvor „Aktueller Layer“ ausgewählt haben und „Objektformular automatisch öffnen“ festgelegen:

../_images/radwegenetz_kommunal_form0.png

Einstellungen im Bedienfeld „Abfrageergebnisse“

  • Es öffnet sich nach Klick auf die Netzkante das zugehörige Attribut-Formular.
    Das Formular zeigt im Reiter „Netzattribute“ in der oberen Hälfte die eigenständig änderbaren Attribute Name, Oberfläche und Kommentar an.
    Wählen Sie einen (anderen) Wert für diese Attribute aus.
    Im Reiter „Zuständigkeit (Baulast)“ können Sie der Netzkante eine zuständige Kommune bzw. Institution zuweisen.

    ../_images/radwegenetz_kommunal_form1.png

    Formular zum Layer Radwegenetz (kommunal)

  • Schließen Sie die Bearbeitung ab und Speichern die Änderungen am Layer (bzw. schalten Sie den Bearbeitungsstatus I3 zum Layer Radwegenetz (kommunal) wieder aus).

Bemerkung

Die Attribute ID, Datum und der Name des/der Bearbeiter/in werden automatisch von der Datenbank gefüllt und können nicht verändert werden.
In der unteren Hälfte des Reiters „Netzattribute“ werden (nur lesend) der Status, die Angaben zur Einbahnregelung und die Mobilitätskennzeichen angezeigt. Diese Attribute können nur durch nachträglicher Freigabe des RVR verändert werden (siehe Änderungen im Änderungslayer).
Die Reiter „Routen“ und „Streckennetze“ zeigen (nur lesend) die zugeordneten Routen und Streckennetze der Netzkante an. Die Änderung von Routen und Streckennetzen erfolgt komfortabler mit der QGIS-Erweiterung. (siehe Routen bearbeiten und Streckennetz bearbeiten).

7.2. unmittelbare Bearbeitung mehrerer Netzkanten

Um eine unmittelbare attributive Bearbeitung der vier Attribute von mehrerer Netzkanten gleichzeitig vorzunehmen, führen Sie folgende Schritte aus:

  • Wählen Sie Radwegenetz (kommunal) als aktiven Layer

  • Starten Sie den Bearbeitungsmodus zum Layer Radwegenetz (kommunal) über das Werkzeug Bearbeitungsmodus umschalten I1

  • Wählen Sie zu ändernden Netzkanten über das Werkzeug Objekte wählen I4 aus

  • Klicken Sie auf das Werkzeug Attribute von allen gewählten Objekten gleichzeitig ändern I5.
    Es öffnet sich das Attribut-Formular zum Layer Radwegenetz (kommunal).

    ../_images/objektattribute1.png

    Formular zum Layer Radwegenetz (kommunal)

    Neben den Eingabe- bzw. Auswahlelementen der einzelnen Attribute sehen Sie farbige Symbole, die anzeigen, wie sich die Werte der ausgewählten Netzkanten verhalten:

    • I6 Alle gewählten Objekte haben bei diesem Attribut gleiche Werte
    • I7 Einige gewählte Objekte haben bei diesem Attribut unterschiedliche Werte
    • I8 Der Wert dieses Attributes wurde von Ihnen geändert und die Änderung noch nicht angewendet
Sie können im Reiter „Netzattribute“ in der oberen Hälfte die eigenständig änderbaren Attribute Name, Oberfläche und Kommentar bearbeiten. Wählen Sie einen (anderen) Wert für diese Attribute aus.
Im Reiter „Zuständigkeit (Baulast)“ können Sie den Netzkanten eine zuständige Kommune bzw. Institution zuweisen.
  • Schließen Sie die Bearbeitung ab und Speichern die Änderungen am Layer (bzw. schalten Sie den Bearbeitungsstatus I3 zum Layer Radwegenetz (kommunal) wieder aus).

Bemerkung

Die Attribute ID, Datum und der Name des/der Bearbeiter/in werden automatisch von der Datenbank gefüllt und können nicht verändert werden.
In der unteren Hälfte des Reiters „Netzattribute“ werden (nur lesend) der Status, die Angaben zur Einbahnregelung und die Mobilitätskennzeichen angezeigt. Diese Attribute können nur durch nachträglicher Freigabe des RVR verändert werden (siehe Änderungen im Änderungslayer).
Die Reiter „Routen“ und „Streckennetze“ zeigen (nur lesend) die zugeordneten Routen und Streckennetze der Netzkante an. Die Änderung von Routen und Streckennetzen erfolgt komfortabler mit der QGIS-Erweiterung. (siehe Routen bearbeiten und Streckennetz bearbeiten).

7.3. Attribute einer Netzkante für weitere Netzkanten übertragen

Manchmal ist es sinnvoller, Attributwerte von einer Netzkante auf andere Netzkanten zu übertragen, statt diese jeweils neu einzutippen. (z.B. den Straßennamen für einen ganzen Straßenzug ändern)

Hinweis

Ändern können Sie die Attribute Name, Oberfläche, Kommentar und Zuständigkeit Baulast der Netzkanten zum Layer Radwegenetz (kommunal).

Es bietet sich das Werkzeug Attribute gewählter Objekte vereinen I9 an.

Bemerkung

Sie finden dieses Werkzeug über die Werkzeugleiste Erweitere Digitalisierung.
Aktivieren Sie dafür die Werkzeugleiste über Ansicht –> Werkzeugkästen –> Erweitere Digitalisierungswerkzeugleiste

../_images/erweitere_digi_1.png

Werkzeugleiste Erweitere Digitalisierung

Zum Übertrag der Attribute auf weitere Netzkanten, führen Sie folgende Schritte aus:

  • Wählen Sie Radwegenetz (kommunal) als aktiven Layer

  • Starten Sie den Bearbeitungsmodus zum Layer Radwegenetz (kommunal) über das Werkzeug Bearbeitungsmodus umschalten I1

  • Wählen Sie über das Werkzeug Objekte wählen I4 alle Netzkanten aus, denen Attribute übergeben werden sollen.

    ../_images/markieren.PNG

    Objekte wählen über Werkzeug Objekte wählen

  • Klicken Sie auf das Werkzeug Attribute gewählter Objekte vereinen I9 in der Werkzeugleiste Erweitere Digitalisierung.

    Es öffnet sich ein Dialog, in dem alle gewählten Netzkanten mit ihren Feldwerten tabellarisch aufgelistet sind.

Hinweis

Eine Beschreibung zu den Spaltenbeschriftungen entnehmen Sie dem Leitfaden

In der obersten Zeile (Id) steht initial „Attribut überspringen“. In der letzten Zeile (Verschmelzen) sehen Sie für jedes Feld das Ergebnis Ihrer Änderungen.
Der Standardwert „Übersprungen“ bedeutet, dass kein Wert übernommen wird, das Attribut wird nicht verändert.

../_images/objektattribute_verschmelzen3.PNG

Formular Objektattribute verschmelzen

  • Klicken Sie auf ein Attribut (z.B. strname), dessen Wert für alle anderen ausgewählten Objekte übernommen werden soll, in der obersten Zeile (Id).
    Im folgenden Beispiel soll der Straßenname „Kampstraße“ für alle gewählten Netzkanten übernommen werden.

    ../_images/objektattribute_verschmelzen1.png

    Formular Objektattribute verschmelzen - Auswahlmöglichkeit zur Übernahme der Werte in Spalte „strname“

    Es eröffnet sich eine Auswahlmöglichkeit mit folgenden Möglichkeiten:

    • z.B. Objekt 25 = den Straßennamen aus dem Objekt mit ID 538 (hier: Kampstraße) in alle anderen ausgewählten Netzkanten übernehmen
    • Verkettung = alle Werte werden mittels Komma getrennt zusammengeführt und allen ausgewählten Netzkanten zugewiesen
    • Manueller Wert = es wird der in der Zeile „Verschmelzen“ eingetragene Wert zugewiesen
    • Attribut überspringen = dieses Attribut wird nicht geändert (Standardwert)

    Bemerkung

    Bei numerischen Attributen finden sich weitere Auswahlmöglichkeiten wie Minimum, Maximum usw.

  • Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit OK

  • Im Ergebnis besitzen in diesem Beispiel alle gewählten Objekte den gleichen Wert.
    (hier: Auswahl Spalte „strname“ = „Objekt 25“; entspricht dem Wert „Kampstraße“ für alle ausgewählten Objekte in der Spalte „Straßenname“)

    ../_images/ergebnis_vereinen.png

    Übernahme der Werte in Spalte „strname“ - Darstellung über das Formular

  • Schließen Sie die Bearbeitung ab und Speichern Sie die Änderungen am Layer (bzw. schalten Sie den Bearbeitungsstatus I3 zum Layer Radwegenetz (kommunal) wieder aus).