Begriffe

Netzkante

Eine Netzkante ist ein Linienelement mit attributiven Daten u.a. zum Radverkehr. Start- bzw. Endpunkt der Netzkanten sind an Einmündungen und Kreuzungen verbunden und bilden dort Netzknoten. (siehe Abb. 1: Netzkanten und Netzknoten)

Netzknoten

Netzknoten sind die Verbindungspunkte mehrerer Netzkanten. Die Netzknoten und ihre Attribute werden automatisch aus den verbundenen Netzkanten erzeugt.

../_images/Netzkanten_knoten.png

Netzkanten und Netzknoten

Knoten-Kanten Modell

Ein Knoten-Kanten-Modell ist ein Netzwerk aus Netzkanten mit jeweils einem Netzknoten am Ende und Anfang. Das bedeutet, dass eine Netzkante von einem Netzknoten bis zur nächsten Kreuzung/Einmündung geführt wird und ab dort muss die nächste Netzkante direkt an die vorherige anknüpfen. Ein Netzknoten sitzt auf den „passgenauen“ Verbindungen der Netzkanten oder ist Start- bzw. Endpunkt in „Sackgassen“.

Wegenetz

Das Wegenetz ist die Gesamtheit aller Netzkanten und entspricht in seinem Aufbau einem Knoten-Kanten-Modell.

Radwegenetz

Das Radwegenetz ist eine Teilmenge des Wegenetzes, für das Radstreckenverläufe des Freizeit- und Alltagsradverkehrs definiert sind.

../_images/begriffe_grundlage.png

Übersicht zur Betriffserklärung von Netzkanten, Netzknoten, Wegenetz und Radwegenetz

radrevier.ruhr

Das radrevier.ruhr ist eine Marke des Regionalverband Ruhr und seiner Tochter der Ruhr Tourismus GmbH (RTG). Vermarktet werden hier 1200 km qualitativ hochwertige Radwege. Dazu zählen die Wegestrukturen des oben beschriebenen Knotenpunktsystems, des Ruhrtalradwegs, der Römer-Lippe-Route inkl. Schleifen und die Route der Industriekultur per Rad.

Weitere Informationen zum radrevier.ruhr finden sich hier.

Knotenpunktsystem (in der Metropole Ruhr)

Eine knotenpunktbezogene Wegweisung hilft Radfahrern bei der Tourenplanung und der anschließenden Orientierung in der Region.

Auf Basis bereits etablierter Wegestrukturen und der damit verbundenen Grundqualität der Wege wurde das Knotenpunktsystem in der Metropole Ruhr geplant. Die Knotenpunkte befinden sich an Radwegekreuzungen, bedeutsamen Sehenswürdigkeiten und zentralen Bahnhöfen. Jeder Punkt wurde mit einer Nummer zwischen 1 und 99 versehen. Infotafeln liefern Radtouristen zusätzlich die Möglichkeit, sich unterwegs auf einer Karte in Bezug auf die umliegenden Knotenpunkte zu orientieren. Wegweiser mit Knotenpunktnummern ermöglichen so, ein „Radeln nach Zahlen“.

Route

Eine Route (auch „Themenroute“ oder im radrevier.ruhr „Tour“ genannt) ist eine Menge von Netzkanten. Routen können von A nach B oder als Rundtour verlaufen. Eine Route kann „Abstecher“ zu interessanten Punkten enthalten. Dadurch werden einige Netzkanten auf einer Route mehrfach befahren.

Routenpunkt

Über Routenpunkte wird die konkrete Fahrtrichtung auf einer Route beschrieben. Routenpunkte sitzen auf Netzknoten, werden einer Route zugeordnet und weisen eine Abfolgenummer auf. Durch Routenpunkte (Start-, Zwischen, Endpunkte) kann eine bestimmte Befahrung der Route definiert und z.B. als GPX-Track ausgegeben werden.

../_images/routen_punkte1.png

Routen und Routenpunkte

Routen-Variante

Bedingt durch z.B. Betriebszeiträume von Fähren, nutzen Routen im Sommer z.T. andere Netzkanten (z.B. mit Fähre) als im Winter (ohne Fähre). Es können daher zu einer Route optional Varianten definiert werden. Eine Routen-Variante definiert über ein Beginn- und Ende-Datum, den Zeitraum, in dem sie befahrbar ist. Es sind so viele Varianten anzulegen, dass das komplette Jahr abgedeckt wird. Einer Routen-Variante sind die Netzkanten zuzuordnen, die im Betriebszeitraum der Variante befahrbar sind.

Streckennetz

Netzkanten können mehreren Streckennetzen zugeordnet werden. Hierdurch ist es möglich, Teilnetze einer bestimmten Hierarchie oder Bedeutung zu filtern, z.B. alle Bahntrassenradwege, das Radverkehrsnetz NRW usw. (siehe auch Attribut Streckennetz)

Sperrung

Durch Baustellen oder andere Ereignisse sind Teile des Radwegenetzes zeitweise nicht befahrbar. Die Informationen zu einer Sperrung werden zunächst als Punktgeometrie erfasst. Anschließend können Netzkanten einem solchen Ereignis zugeordnet und dadurch gesperrt werden. Liegen Informationen zu einer Umleitung vor, können die entsprechenden Netzkanten als Umfahrung der Sperrung zugeordnet werden. Aktuell werden nur Sperrungen verwaltet, die das radrevier.ruhr betreffen.