Grundlagen

Was sind Metadaten?

Metadaten sind ein wichtiger Bestandteil, um Informationen über Geodaten, Geoanwendungen und Geodienste zu erhalten. Wichtige Elemente, die in den Metadaten beschrieben sind:

  • Lizenz, Nutzungs- und Verwendungsrechte
  • Verantwortliche für die Ressourcen und technische Bereitstellung
  • Qualität und Herkunft der Geodaten, Geoanwendungen und Geodienste
  • Vetriebsinformationen

Damit bilden die Metadaten einen wichtigen Bestandteil einer strukturierten Geodateninfrastruktur, mit denen es möglich wird, Geodaten, Dienste und Anwendungen zu beschreiben und so über Metadatenkataloge zu ermitteln. Generalisierend stellen Metadaten eine strukturierte Beschreibung für das Lokalisieren, die Untersuchung und die Verwaltung einer Ressource dar.

Bemerkung

Nur gut dokumentierte Geodaten können richtig in Wert gesetzt werden.

ISO Metadaten Standards

Mit Standards wird neben einer Vereinheitlichung der Formate zugleich die Interoperabilität sichergestellt und die Vergleichbarkeit verschiedener Quellen erleichtert.

Mit dem internationalen Standard „ISO 19115 Geographic Information – Metadata“ soll durch die Beschreibung von Geodaten über Metadaten die Zugänglichkeit von Geoinformationen erhöht werden. Der Standard ISO 19115 enthält 409 Metadatenelemente, gegliedert in 15 Informationsgruppen, die der Beschreibung von Geodatensätzen und -serien dienen. Um Datensätze innerhalb eines Metadatenkataloges eindeutig identifizieren zu können, muss mindestens eine vorgeschriebene Kernmenge an Elementen enthalten sein. Dieser Satz wird als ISO Kern bezeichnet und besteht aus 22 Elementen.

Zur Beschreibung von Diensten mit geographischem Bezug findet analog zum ISO Standard 19115 der Standard „ISO 19119 Geographic Information – Services“ Anwendung. ISO 19119 enthält zusätzliche Objektklassen mit weiteren dienstebezogenen Metadatenelementen.

Die ISO 19115- und ISO 19119- Standards beinhalten die abstrakte Beschreibung der Metadatenfelder, jedoch keine Vorschrift zur Kodierung in ein bestimmtes Austauschformat. Wie die Metadaten in XML kodiert werden, wird mit dem Standard „ISO 19139 Geographic information – Metadata – XML schema implementation“ festgelegt.

Der Metadateneditor Metropole.ruhr ist konform dem Metadatenprofil NRW. Dieses Profil ermöglicht die Zuordnung der einzelnen Elemente zur Sichtweise bzw. Sortierung in der XML-Ausgabe nach ISO 19139 (basierend auf den Metadatenstrukturen gem. ISO 19115 und 19119). Dieser Standard ist ebenfalls maßgeblich für die INSPIRE konforme Bereitstellung der Metadaten zum Aufbau einer europaweiten Geodateninfrastruktur.

Bemerkung

Ein Verständnis für das zugrundeliegenden Datenmodell oder das Kennen aller Metadatenelemente ist für die Erzeugung von Metadaten mit dem Metadateneditor Metropole Ruhr nicht nötig. Über eine intuitive Benutzeroberfläche wird man leicht durch die Erzeugung der Metadaten geführt.