Technische Hinweise für die Nutzung der Dienste

Um bei den Diensten des SPW2 hinsichtlich Geschwindigkeit und Optik ein möglichst optimales Ergebnis zu erreichen und unseren Servern so wenig Last wie möglich zu bereiten, bitten wir um die Beachtung folgender Hinweise:

  • Nutzen Sie die Dienste im Referenzsystem UTM32N (EPSG:25832). Dann ist serverseitig keine Transformation nötig. Die Dienste sind schneller und es entstehen keine Qualitätsverluste durch Transformation.
  • Nutzen Sie das PNG Datenformat bei der Anfrage des WMS- und WMTS-Dienstes. Verwenden Sie das JPEG Datenformat nur wenn die Bandbreite ihrer Internetverbindung gering ist. Die Bildqualität ist im PNG und JPEG Datenformat nahezu gleich.
  • Nutzen Sie das GeoTIFF Datenformat bei der Anfrage der WCS-Dienste. Dieses ist georeferenziert und eignet sich für den Aufbau lokaler Rasterarchive.
  • Nutzen Sie in ihren Geoportalen den WMTS Dienst. WMTS-Kacheln werden deutlich schneller ausgeliefert als ein WMS-Bild.
  • Wenn ihr Geoportal die Einbindung als WMTS-Dienst nicht unterstützt, nutzen Sie bitte einen gekachelten WMS. Die Kachelgröße sollte 256 x 256 oder 512 x 512 Pixel sein. Ein gekachelter WMS kann schneller sein, weil Kacheln im Hintergrund „gecacht“ werden.